Firmungen_2020_Plakat_Leinen_Los

Ostern

“Ihr sucht Jesus, den Gekreuzigten. Er ist auferstanden, wie er gesagt hat.”

So heißt es in der Osternacht im Evangelium (Matthäus 28, 1-10). Auch wenn diese wie auch die Messen zu Ostern nicht gemeinsam gefeiert werden können: die Pfarrkirchen sind für das Gebet geöffnet. In den Kirchen St. Laurentius, St. Cyriakus und im Turm von St. Johannes Ev. liegen von 13 Uhr an gesegnete Osterkerzen zum Mitnehmen bereit. „Die Osterkerze wird am Ostersonntag den gesamten Tag über brennen. Alle sind herzlich eingeladen zu einem Gebet oder auch, um in Stille zu verweilen“, ermuntert Pfarrer Hans Gerd Westermann. „Natürlich immer unter Einhaltung des notwendigen Abstandsgebotes“, betont er. Dies stelle aber aufgrund der Größe der Kirchenräume kein Problem dar.

Am Ostersonntag steht in den leider ohne Gemeinde gefeierten Messen ein Text aus dem Johannes-Evangelium im Mittelpunkt (Johannes 20,1-18): “Maria von Magdala kam zu den Jüngern und verkündete ihnen: Ich habe den Herrn gesehen.”

Und Ostermontag können wir zwei Jünger auf ihrem Weg nach Emmaus begleiten (Lukas 24,13-35) . Jesus ist bei ihnen, geht an ihrer Seite, doch sie erkennen ihn nicht. Erst als er das Brot mit ihnen teilt, merken sie, dass ihnen eigentlich schon die gesamte Zeit ihr Herz gebrannt hat.

Alle, die sich zu Ostern an Orgelmusik und Gesang aus St. Laurentius erfreuen wollen, werden auch auf den Seiten des Pastoralverbundes fündig: Unter “Konzerte” werden sie zu den einzelnen Videos geführt.